2015/08/17

Tag/Day 9 auf der/on OCEAN PRINCESS in Dover, England

Nachdem kürzlich festgelegt wurde, dass ich weitermache, steht jetzt auch die Reihenfolge fest:

77 OCEAN PRINCESS: Dover - St. Helier, Jersey - Milford Haven, Wales - Dublin - Rosyth, Schottland - Dover
73 EURODAM: Fort Lauderdale - Grand Turks - St. Juan, PR - Charlotte Amelie, USVI - Half Moon Cay - Fort Lauderdale
74 NORWEGIAN SKY: Miami - Freeport, Bahamas - Great Stirrup Cay, Bahamas - Nassau - Miami
75 DISNEY DREAM: Port Canaveral - Nassau - Castaway Cay - Port Canaveral
71 AMELIA: Köln - Bonn - Rüdesheim - Koblenz - Köln
72 ARTANIA: Hamburg - Rotterdam - Ijmuiden - Hamburg
76 ASTOR: Kiel

Ich brauche aber ein wenig Zeit dafür. Sorry.

After the decision was made to continue I set the order of writing:

77 OCEAN PRINCESS: Dover, England - St. Helier, Jersey - Milford Haven, Wales - Dublin, Ireland - Rosyth, Scottland - Dover, England
73 EURODAM: Fort Lauderdale, FL - Grand Turks - St. Juan, PR - Charlotte Amelie, USVI - Half Moon Cay, Bahamas - Fort Lauderdale, FL
74 NORWEGIAN SKY: Miami, FL - Freeport, Bahamas - Great Stirrup Cay, Bahamas - Nassau, Bahamas - Miami, FL
75 DISNEY DREAM: Port Canaveral, FL - Nassau, Bahamas - Castaway Cay, Bahamas - Port Canaveral, FL
71 AMELIA: Cologne, Germany - Bonn, Germany - Rüdesheim, Germany - Koblenz, Germany - Cologne, Germany
72 ARTANIA: Hamburg, Germany - Rotterdam, The Netherlands - Ijmuiden, The Netherlands - Hamburg, Germany
76 ASTOR: Kiel, Germany

I would need some time for it.

And sorry again for keep you waiting my English speaking friends: I will translate in few days, weeks, months, years. Do not know. But please feel free to access the blog by Google Translate or other services. Thanks for your kind understanding.


Leider kommen wir auch schon an.

 border=0

 border=0

 border=0

Meine Hoffnung, dass der Kapitän sich verfahren hat und wir einen zusätzlichen Seetag haben, wird leider jäh durch den Anblick der Kreidefelsen zerstört.

 border=0

 border=0

Auf zum letzten Frühstück.

 border=0

 border=0

Bekommen wir je wieder so schön angerichtete Früchte?

 border=0

 border=0

Jetzt muss ich wieder zu meiner Mutter fahren, um Congee zu bekommen...

 border=0

 border=0

Das ist unsere Hostess Iana, die uns jeden Morgen immer freundlich begrüßte und zum Tisch führte.

Wir gehen in die Platinum Disembarkation Lounge.

 border=0

 border=0

Hier gibt es immer ein paar Kleinigkeiten, um die Zeit bis zur Ausschiffung zu überbrücken.

 border=0

 border=0

Vielen Dank nochmals an Karina, die auch jetzt Bruno gesagt hat, dass seine Eltern selbstverständlich mit ihm gemeinsam hier auf die Ausschiffung warten können.

Hier trennen sich die Wege von uns. Ich verlasse alleine das Schiff, weil ich zunächst zur Autovermietung muss. Für ein Taxi ist die Entfernung zu nah.

 border=0

 border=0

Ich laufe zu Fuß, weil das Wetter schön ist. Man kommt am ehemaligen Bahnhof Dover Harbour der London Chatham & Dover Railway vorbei.

Bereits seit 1914 kann man hier nicht mehr in Züge steigen. Sonst wäre es sehr praktisch für London-Ausflüge.

 border=0

 border=0

Wir sind wieder am Parkplatz beim Prince of Wales Pier.

Hier ist die Vermietstation von Enterprise. Gut für Kreuzfahrer: Sie haben sonntags geöfffnet. Wir bekommen wieder einen 7-Sitzer Vauxhall (Opel) Zafira. Mit dem hole das Gepäck ab. Brunos Eltern und Frances und Eddie nutzen den Shuttle vom Parkplatz-Betreiber. Man muss allerdings denen sehr genau sagen, ob man am Kreuzfahrt- oder Fährterminal steht, weil es sonst Missverständnisse geben könnte. Unser Kreuzfahrtgepäck tauschen wir gegen Gepäck für das Nacharrangement. Und Frances großes Gepäck wird schon Richtung London vorgeschickt.

 border=0

 border=0

Wir haben ein Problem: unterwegs ist es ziemlich voll, so werden wir unser Ziel erst sehr spät erreichen. Aber das ändert nicht an der guten Laune im Auto.

Unterwegs halten wir kurz an einem Harry Ramsden's an der Raststätte Fleet an der M3. So bekannt wie bei uns in Deutschland Nordsee. Selbstverständlich gibt es Fisch und Chips.

 border=0

 border=0

Ist auch immer gut.

 border=0



Wir fahren weiter nach Stonehenge. Man muss neuerdings im Voraus Tickets bestellen. Als Inhaber des Overseas-Visitor-Passes durfte man sich Tickets als Mitglied bestellen und auch die Schlange für diese nutzen. Nach dem Besuch hat sich unser Pass bereits amortisiert. Verkehrsbedingt sind wir zu spät. Aber man sagte uns, dass es nur wichtig sei, dass man für den Tag gebucht hat. Auch wenn man später kommt. Wobei wir noch Glück hatten: TomTom hat uns abseits der Staus auf Nebenstraßen gelotst.

Noch ein paar Selfies.



 border=0

Wegen eines schweren Verkehrsunfalls müssen wir umdrehen.

Die Umleitung von TomTom führt uns über folgende Wege. Z. T. geht es auch rückwärts in die nächste Lücke. Auf jeden Fall sind wir froh, dass wir wieder 0 Selbstbeteiligung gebucht haben, weil wir an jeder Brombeerhecke vorbeischrammen.

 border=0

 border=0

Eigentlich wollten wir am Zielort essen, aber der Verkehr hat leider alles um etwa zwei Stunden verzögert. So halten wir unterwegs in Exeter um im Gipsy Hill Hotel zu essen.

Netter Garten.

 border=0

 border=0

Ich wollte bloß Suppe.

Und ich stelle mir eine Vospeisenplatte zusammen.

 border=0

 border=0

Endlich erreichen wir unser Ziel: St. Austell in Cornwall. Unsere Unterkunft wartet: Trevelyan Bed & Breakfast.

Große Absprachen brauchten wir nicht wegen unserer verspäteten Ankunft: Es gibt nämlich nur drei Zimmer.

 border=0

 border=0

Leider müssen zwei Zimmer sich ein Bad teilen.

 border=0

 border=0

Aber wir verbringen hier nur zwei Nächte. Das wird irgendwie schon gehen.

No comments:

Post a Comment