2013/06/16

Tag/Day 3.3 auf der/on ROYAL PRINCESS in Southampton, England

Scroll down for English explanations - alternates with German explanations.


Wir nehmen ein Taxi.



We took a taxi.

So we learned: Taxi driver in London did not see a need to get out and to help you with your bags as there was no trunk.




Dabei lernen wir: Londoner Taxifahrer sehen keine Notwendigkeit auszusteigen, um den Fahrgästen mit dem Gepäck zu helfen, da es keinen Kofferraum gibt.

Einfach selbst in den Fahrgastraum reinstellen.



You just put everything into the passenger compartment.

Our taxi driver was a "good" one: Due to road and rail works and closure he did not want to take us to Bank but to Tower Gateway. I checked in the internet and I learned that there were no rail work published with Dockland Light Railways and no trains are leaving from Tower Gateway to London City Airport and we need to change again. So I did not accept it and had to learn that Transport for London never updates its website.




Unser Taxi-Fahrer meint es "gut" mit uns: Wegen Straßensperren und Bauarbeiten auf der Bahn will er uns nicht zu Bank bringen, sondern zu Tower Gateway. Ich prüfe im Internet das nach und stelle fest, dass es erstens keine Bauarbeiten auf der Dockland Light Railways gibt und außerdem, dass unser Zug zum London City Airport nicht in Tower Gateway hält und wir nochmals umsteigen müssten. Als ich das ablehne, meint er nur, dass das Internet von Transport for London nie aktuell sei.

Mir gefällt allerdings die Route und wir können viel sehen: Westminster Abbey.



I liked the route and so we could see a lot like Westminster Abbey.



Dann fahren wir am Elizabeth Tower vorbei. Besser bekannt als Big Ben.



Then we passed the Elizabeth Tower. Better know as Big Ben.











In the internet I followed they way we used and it was the one the route planner suggested to use too. As we were in range of 4 miles and today was Sunday we should hit the 16.00 to 22.00 GBP-range (2013).



Im Internet verfolge ich den Weg und es ist der, der auch vom Routenplaner vorgeschlagen wird. Da wir in den 4 Meilen-Bereich fallen und heute Sonntag ist, müssten wir ja später zwischen 16,00 und 22,00 GBP landen (2013).

Wir fahren am London Eye vorbei.



We just passed at London Eye.

Before we made a turn we saw The Shard. Just before we arrived we had a small road closure.




Bevor wir abbiegen, sehen wir The Shard. Kurz bevor wir ankommen, kommt tatsächlich eine kleine Straßensperrung.

Er will uns vor der Baustelle rauslassen und ich bestehe jedoch darauf, dass er den Umleitungsschildern folgt und so kommt er prompt hier aus und lässt uns raus. Es sind knapp 20,00 GBP und er darf den Rest als "Trinkgeld" behalten. Im Rausgehen erzählt er uns noch, dass er uns für 40,00 GBP (2013) direkt zum London City Airport gefahren hätte. Hätte er das Angebot freundlich gemacht, als wir eingestiegen sind, hätte ich es mir noch überlegt, aber so will ich bloß unser Guthaben auf unserer Oyster-Card abfahren. Seine Rache: Er hat uns am falschen Zugang rausgelassen. Wir wollen ja nicht zur U-Bahn sondern zur DLR. Und auf dem Schild steht, dass der Zugang zur DLR-Station über den Bahnhof Monument erfolgt. Nur können wir niemanden fragen, weil hier nur Touristen rumlaufen, die sich genauso wenig auskennen wie wir. Dass die iPhone-Karte Sch... ist, ist ja hinlänglich bekannt und so werden wir falsch geführt. Hätten wir mal auf den Straßenkehrer gehört...



He wanted to release us in front of the construction site and I insisted that we should follow the diversion and promptly we arrived here and he released us. It was a little less than 20.00 GBP and he was allowed to keep the rest as tip. While we left he told us that it was only 40.00 GBP (2013) to get us directly to Londony City Airport. Well would he made this offer when we entered we might considered this but so I was only interested to use the credit we had on our Oyster Cards. His revenge: He released us at the wrong exit. We did not want to go by Underground but DLR. And on the board it was written that the access to the DLR was at the Monument Underground station. But we could not ask anyone as there were only tourists around who had no idea either how we get to the DLR. Everyone knew how sh... the iPhone Map is and so we were taken a wrong way. We should have listened to the street cleaner.

Now it started to rain.




Es fängt nämlich jetzt an zu regnen.

Und nach etwa 10 Minuten erreichen wir den U-Bahnhof Monument.



After 10 minutes we reached the Underground station Monument.

And here we found the access to the DLR trains.




Und hier geht es auch zu den Zügen der DLR.

Und dieser Halt von denen heißt Bank.



And this stop was named Bank.

You should kee right? In England?




Man soll sich rechts halten? In England?

Aber hier sind wir richtig.



But we were correct there.

We should board the Woolwich Arsenal-bound trains.




Wir sollen in einen Zug nach Woolwich Arsenal einsteigen.

Ein Geisterzug: Niemand ist vorne.



A ghost-train: Nobody was in the front.

And promptly we went wrong and came to East India?




Und dann verfahren wir uns promt nach Ost-Indien?

Aber dann kommen doch richtig am London City Airport an.



But then we finally arrived at London City Airport.

Here it was used that you check-in yourself - incl. baggage tags.




Hier ist es üblich, dass man sich selbst eincheckt - inkl. Gepäckanhänger.

So machen wir es, wie wir es von JEDEM ANDEREN Flughafen der Welt kennen: Wir nehmen einen kleinen Barcode auf das Gepäckstück. Dafür bekommen wir einen Einlauf von British Airways am Schalter. Man macht es in der Tat überall auf der Welt, aber nicht in London City. Unsere Priority Anhänger lassen wir mal dran und sie gehen durch. Was wir auch nicht wussten: weil wir hin das Upgrade-Angebot in Anspruch genommen haben, dürfen wir auf dem Rückflug auch zwei Gepäckstücke mitnehmen.



So we did it like on EVERY OTHER airport of the world: we took one of the little barcode and sticked it on the bag. So we got a claim from British Airways at the counter. You really do it everywhere else in the world but London City. We left our Priority Labels on the bag and they went through. What we did not knew before: because we accepted the upgrade offer we could also have two bags with us for the return flight.

We went out for lunch to Pret à Manger.




Wir gehen noch bei Pret à Manger essen.

Für London und dazu Flughafen fand ich es billig dort.



I found quite cheap for London and an airport.

Only I would save the Swedish meatballs for my next IKEA visit.




Nur die schwedischen Hackbällchen hebe ich mir lieber für meinen Besuch bei IKEA auf.

Die Anlage für die Sicherheitskontrolle hätte ich am Liebsten sofort eingepackt und nach Frankfurt mitgenommen... So eine tolle Anlage. Unsere Wartezeit nutzen wir zum Surfen. So nutzen wir immer noch das Restvolumen über den MiFi, um das Guthaben bei 3 abzusurfen. Wobei wir es ja noch für ein Jahr in Italien und Hongkong weitersurfen können. Die Karte von http://www.prepaid-global.de ist echt gut.



I really would like to take the device for the security screening home for Frankfurt... Such a great device. Our waiting time we used to browse in the internet. So we used our MiFi for our volume credit with 3. Although we could still surf for another year in Italy and Hong Kong. The card we bought with http://www.prepaid-global.de was very good.

You had to wait in the common waiting lounge before they page for our flight and then you went to the exit.




Man wartet in einer Sammelwartehalle, bis dass der Flug aufgerufen wird und geht erst dann zum Ausgang.

Hier sind wir am Ausgang 6 und es geht mit British Airways nach Frankfurt.



Here we were at Gate 6 and we went on British Airways to Frankfurt.

What we will never understand: The barcode on the boarding pass were scanned. With all other airlines in the world you get back your boarding pass but British Airway. So most boarding pass had no perforation line anymore because there is no part anymore to return to the passenger. But here you get it back: So do not stick your baggage labels on the backside of your boarding pass like we did but there where you normally would get back your part of the boarding pass. And another little funny story: Each of us could have 2 bags with us because we travelled in one section in Club Europe (Business Class). When we explained in Frankfurt that it did not matter whose bag it was because one part of Bruno's clothes was in my bag with my clothes we had to learn that it was a matter. We were waiting for some instructions to repack everything. It happened then again at London City. No wonder that the IT-solutions with National Express and British Airways were not up to date.




Was wir nie verstehen werden: Die Bordkarte wird als Barcode abgelesen. Bei allen anderen Fluggesellschaften der Welt, wird die Bordkarte dann komplett nach dem Einlesen zurückgegeben. Nicht bei British Airways. Die Bordkarte hat seit zig Jahren keine Perforation mehr, weil es den Abschnitt zum Zurückgeben ja nicht mehr gibt. Aber hier gibt es den zurück: Deswegen haben die Gepäckabschnitte nichts auf der gesamten Rückseite zu suchen, sondern nur dort, wo der kleine Teil zurückgegeben wird. Und noch eine Anektode: jeder von uns hat Anspruch auf 2 Gepäckstücke, weil wir ja in Club Europe (Business Class) einen Teil zurückgelegt haben. Und als wir in Frankfurt erklären, dass es keine Rolle spielt, wessen Koffer das ist, weil wir in jedem Koffer Teile von Bruno und von mir drin haben, meinen sie schon, dass es eine Rolle spielt. Ich habe bloß darauf gewartet, dass sie darauf bestehen, dass wir umpacken. Und in London City kam die gleiche Frage. Kein Wunder, dass IT-technisch National Express und British Airways nicht auf dem heutigen Stand sind...

No comments:

Post a Comment